spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB

Nächsten Meisterschaftsspiele

Es gibt derzeit keine Termine für Meisterschaftsspiele
Statuten für die Meisterschaft 2014/15

1) Durchführender Verein:
FC Nibelungen vertreten durch:
Schlucker Hubert:        Taubenbrunn 14, 4070 Eferding
                                         Tel.: 0699/17340702
                                         Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

Schrangl Manuel:         Oberschaden 39, 4070 Eferding
                                        Tel.: 0664/8844762
                                        Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können

1)    Teilnahmeberechtigung:
Alle eingeladenen Vereine, gleichgültig ob sie als Verein gemeldet sind, oder nicht. Eine Zugehörigkeit zu einem ÖFB-Verein ist nicht erforderlich.

2)    Spielberechtigt:
a) Es sind nur jene Spieler zu einem Meisterschaftsspiel zugelassen, die einen vom Veranstalter mit dem Genehmigungsvermerk „FC NIBELUNGEN“ versehenen Spielerpass vorweisen können, aus dem die Identität des Spielers eindeutig hervorgeht (aktuelles Lichtbild). Die mit einem gültigen Spielerpass ausgestatteten Spieler sind in der Spielerliste des teilnehmenden Vereines zu führen, wobei die eingesetzten Vereinsspieler des ÖFB, gleichgültig ob sie in der Kampf- oder Reservemannschaft zum Einsatz kommen, als solche im Spielerpass gekennzeichnet sein müssen.

b)  Es sind während der Zeit der MS 2014/2015 insgesamt 5 aktive Vereinsspieler eines ÖFB-Vereines erlaubt (Spielerliste). Während eines MS-Spieles dürfen nur 3 ÖFB-Vereinsspieler zum Einsatz kommen. Sollten mehr Vereinsspieler als erlaubt zum Einsatz kommen, wird das Spiel mit 0:3 strafverifiziert und die Kaution von € 100.-- entzogen.

c)  Sollte ein Spieler während der Meisterschaft beim ÖFB im Einsatz sein, der nicht als „Vereinsspieler“ gemeldet ist, ist dieser sofort von der Spielerliste zu streichen und der Spielerpass dem Veranstalter zu übergeben. Als „Vereinsspieler“ gelten jene Spieler, die beim jeweiligen ÖFB-Verein zum Einsatz kommen, gleich ob in der Reservemannschaft oder Kampfmannschaft.

d)  Bei Spielern bis zum vollendeten 16. Lebensjahr muss dem Spielerpass eine schriftliche, von einem Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung vorgelegt werden, in der die Eltern erlauben, dass ihr Sohn an der Meisterschaft 2014/2015 teilnehmen darf und die Eltern im Falle einer Verletzung keine Schadensersatzansprüche weder gegenüber den Meisterschaftsorganisatoren oder teilnehmenden Vereinen, noch gegen die Union Pupping (als Nutzungsberechtigte der Sportanlage in Wörth) geltend machen (Formblatt wird durch den Veranstalter ausgegeben).

3)    Kosten der Meisterschaft/Kaution:
Die Kosten der Meisterschaft belaufen sich für alle Spiele, Platzgebühren, Kaution, Schiedsrichter u. Linienrichtergebühren, sowie der Gebühr für den Veranstalter bei 6 Mannschaften auf €  790,-(ausgenommen Goldwörth), incl. der Kaution, welche bei ordnungsgemäß abgewickelten Spielen wieder rückerstattet wird.

4)    Spieltermine / Passabgabe:
Als Spieltermine werden vorwiegend Freitag, Samstag bzw. Sonntag bestimmt, weiters können auch wochentags Spiele vereinbart werden, sofern das Einvernehmen mit dem Platzwart und dem Veranstalter hergestellt ist (Besetzung der Schiri und Liri). Grundsätzlich sind die Termine im Spielplan einzuhalten.

5)    Zeitpunkt (Beginn) der Meisterschaft:
Es wird in einer Hin- und Rückrunde gespielt; Beginn der Hinrunde ist am 6.9.2014, die Rückrunde sollte dann wieder am 25.4.2015 beginnen.

6)    Spielausschluss/Verwarnung/Sperre/Abbruch:
Grundsätzlich gelten die Regeln des ÖFB für die gesamte Meisterschaft.
Die Schiedsrichter sind berechtigt, je nach Schwere des Regelverstoßes gelbe und rote Karten zu vergeben. Sollte ein Spieler bei einem Spiel die gelbe Karte erhalten, so ist dies am Spielbericht zu vermerken, eine Bestrafung zieht dies jedoch beim ersten Mal noch nicht nach sich. Erhält ein Spieler während einer MS-Runde jedoch 3 x die GELBE KARTE, ist er automatisch  für  das  nächste Spiel  gesperrt. Die Eintragung der Karten (G-GR-R) hat auf der Spielerliste durch den Schiedsrichter zu erfolgen und ist von den Spielführern zu kontrollieren und durch die Unterschrift am Spielbericht zu bestätigen. Diesbezügliche Informationen sind an die Mannschaftsführer seitens des Veranstalters zeitgerecht mitzuteilen. Wenn ein Vergehen mit gelb/rot geahndet wird, wird der Spieler zwar für dieses Spiel ausgeschlossen, über eine eventuelle Sperre entscheidet der Schiedsrichter. Bei einem Regelverstoß mit einer roten Karte erfolgt ein Ausschluss für das jeweilige Spiel und der Spieler wird automatisch für das nächste Spiel gesperrt (Vermerk im Spielbericht). Befinden sich weniger als 7 Spieler am Feld, so muss abgebrochen werden. Weist das Ergebnis bei einem Abbruch eine 3 Tore übersteigende Differenz auf, wird dieses beibehalten; ist dies nicht der Fall, wird es mit O:3 gewertet (für jene Mannschaft, die den Abbruch nicht verursacht hat).

7)    Passkontrolle:
Die Schiedsrichter sollten vor jedem Spiel ausnahmslos eine Passkontrolle durchzuführen. Die Spielerliste ist ebenfalls mit den Spielerpässen dem SCHIRI vor dem Spiel zu übergeben. Verzichtet eine Mannschaft auf die Passkontrolle, so ist dies im Spielbericht zu vermerken, die Spielerliste ist trotzdem vor jedem Spiel abzugeben.

8)    Spielberichte und Spielerlisten:
Die Spielberichte sind von den Schiedsrichtern auszufüllen wie folgt:
Halbzeitstand,  Endstand, gelbe, gelb-rote und rote Karten (mit eventuellen Sperren), sowie den Torschützen. Die Spielberichte sind von den Schiedsrichtern und den beiden Mannschaftsführern zu unterschreiben, wobei die Spielerliste angeschlossen sein muss (siehe auch Pkt. 8.) der Statuten).

9)    Spielertausch:
Das Eintauschen von insgesamt 4 Spielern ist beliebig oft, jedoch nur bei einer Spielunterbrechung, möglich.

10) Nichtantreten einer Mannschaft:
Wenn eine Mannschaft zu einem Spiel nicht antritt, ergeht beim ersten Mal eine Verwarnung. Beim zweiten Nichtantreten erfolgt der Ausschluss aus der Meisterschaft (Entzug der Kaution). Eine Mannschaft hat zum Spiel anzutreten, wenn mindestens 7 Spieler (mit dem Tormann) anwesend sind. Bei weniger als 7 Spielern wird das Ergebnis mit O:3 dem Gegner zugesprochen.

11) Spielabsagen/Spielverschiebungen:
Spielverschiebungen sind grundsätzlich nur aus besonders wichtigen Gründen und vorheriger zeitgerechter Absprache beider Mannschaften möglich, weiters wenn wegen schlechter Platzverhältnisse nicht gespielt werden kann. Absagen (Verschiebungen) wegen schlechter Platzverhältnisse sind grundsätzlich den Verantwortlichen der Union Pupping in Absprache mit den Organisatoren der Meisterschaft vorbehalten. Am Sportplatz in Goldwörth entscheidet der dort verantwortliche Obmann oder Platzwart. Sollte während eines Spieles ein Abbruch wegen „höherer Gewalt“ (zB. Wolkenbruch, starkes Gewitter) notwendig werden (Schiedsrichterentscheidung), wird das Ergebnis beibehalten, wenn mindestens 75 Minuten gespielt wurden, ansonsten kommt es zu einer Neuaustragung.

12) Nachnominierung von Spielern:
Es können 2 Spieler nach Beendigung der Hinrunde nachnominiert werden (Achtung bei Vereinsspielern!). Vor Beginn der Rückrunde (beim 1.Spiel der Rückrunde) muss der Spielerpass beim Veranstalter sein und der/die neu gemeldete(n)  Spieler auf der Spielerliste aufscheinen (Ergänzung), bzw. dies per Email mitgeteilt werden.

13) Spielerwechsel während der Meisterschaft:
Der Wechsel von Spielern, deren Mannschaft(en) an der Meisterschaft 2014/2015 teilnehmen, oder der Neueinstieg von anderen Spielern während der Meisterschaft ist nach Beendigung der Hinrunde bis spätestens vor dem ersten Meisterschaftsspiel des Vereines in der Rückrunde erlaubt. Der Spieler gilt als gemeldet, wenn ein vom Veranstalter mit dem Genehmigungsvermerk versehener Spielerpass vorliegt.

14) Raufhandel während eines Spieles:
Sollte von einem Spieler ein Raufhandel herbeigeführt werden, so ist dieser nach dem Ermessen des Schiedsrichters auszuschließen und eine Sperre durch den Schiedsrichter auszusprechen (nach dem Spiel).

15) Verantwortliche / Haftung während der Meisterschaft:
Mit der Überreichung der Statuten übernimmt der teilnehmende Verein, gleich ob er bei der Vereinsbehörde (BH usw.) gemeldet oder im Zentralen Vereinsregister (ZVR) eingetragen ist oder nicht, die volle Haftung für Dauer der Meisterschaft 2014/2015 für seinen teilnehmenden Verein. Diese Haftung umfasst die ordnungsgemäße Teilnahme an der MS, sowie deren Beendigung und die rechtzeitige Bezahlung des Startgeldes vor Beginn der MS.

16) Sonstiges:
a) Zusatzvereinbarungen bleiben von den Regeln des ÖFB unberührt, Abänderungen dieser Statuten können mit Mehrheit beschlossen werden bzw. durch Email-Umlaufbeschluss mehrheitlich erfolgen.


b) Bei Beschimpfungen und verbalen Übergriffen gegenüber den Schiedsrichtern und Schiedsrichter-Assistenten kann der Schiedsrichter nach dem Spiel nach eigenem Ermessen (eventuell unter Anhörung des Kapitäns) den/die Spieler für mindestens 1 Spiel sperren (auch mehrere Spiele sind möglich). Diese Regelung ist auch auf die Ersatzspieler (Spielerdress) anzuwenden. Von einer Sperre ist der Veranstalter durch einen Vermerk im Spielbericht in Kenntnis zu setzen, der Spielerpass einzuziehen und dem Veranstalter zu übermitteln. 

c) Die Spielergebnisse/Tabellenstände/Torschützen sind im Internet unter
www.fc-nibelungen.at
abrufbar.

d) Jede Mannschaft hat für jedes ihrer Meisterschaftsspiele jeweils einen Linienrichter zu stellen. Diese Linienrichter bekommen genauso 10,00 €/Spiel bezahlt. Der Veranstalter kann auch bei jedem MS-Spiel zumindest einen Linienrichter zur Verfügung stellen, was auf dem Spielplan ersichtlich ist. Die jeweilige Heim- oder Auswärtsmannschaft, für die kein LIRI eingeteilt ist, hat selbst einen solchen bereit zu stellen. Sollte eine Mannschaft keinen Linienrichter stellen können, ist der Veranstalter spätestens 4 Tage vor Spielbeginn zu informieren. In diesem Fall wird der Linienrichter von der Meisterschaftsleitung organisiert.

e) Die verantwortlichen Funktionäre haben mit der Übernahme der Statuten die Pkt. 1-16) vollinhaltlich zur Kenntnis genommen und erklären ausdrücklich, dass sie ihre Spieler/Verantwortlichen vom Inhalt dieser Statuten in Kenntnis setzen werden.

Die Funktionsträger der Vereine haben jedenfalls Vorbildwirkung, ein Erfolg kann nur dann beschieden sein kann, wenn Fairness-, Kameradschafts- und Gemeinschaftsgeist die Spiele prägen!

 

Für den Veranstalter:
FC NIBELUNGEN
Die Organisationsleitung:
Hubert Schlucker eh.
Manuel Schrangl eh.

 
< zurück
spacer.png, 0 kB www.fc-hinzenbach.at www.fc-haizing.at
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB